Arduino Bibliotheken

Inhalt

  • Installieren einer Bibliothek (engl. library)

Code-Bibliotheken in Arduino

Für eine Vielzahl von Anwendungen existieren Code-Bibliotheken, die man leicht in seinen Programmcode einbinden kann, um es unkompliziert um seine Funktionalität zu erweitern. Die Arduino-IDE hat bereits eine ganze Reihe von Bibliotheken für unterschiedliche Zwecke mit integriert.

Sehr viele Sensoren, Aktoren oder andere Bauteile werden gleich mit einer Bibliothek zur Verfügung gestellt, damit man sich bei der Implementierung seiner Anwendung auf das wesentliche konzentrieren kann.

Einbinden von Bibliotheken

Bei der Einbindung von Bibliotheken muss zwischen zwei Typen von Bibliotheken unterschieden werden: Interne Bibliotheken (die gleich von der Arduino-IDE zur Verfügung gestellt werden oder in speziellen Ordnern liegen, die Arduino kennt) und externe Bibliotheken, die irgendwo im Dateisystem liegen können. Die Arduino-IDE verfügt außerdem über einen Library-Manager, mit dem Bibliotheksinstallationen automatisiert durchgeführt werden können.

Bibliotheken werden ganz am Anfang des Programmcodes mit einem #include  Ausdruck eingebunden. Nach dem #include  folgt der Name der Header-Datei der Bibliothek. (In der Headerdatei befindet sich eine für den Compiler wichtige „Beschreibung der Funktionalität“ der Bibliothek, ohne die das Programm nachher nicht kompiliert werden kann)

Die Einbindung von internen und externen Bibliotheken unterscheidet sich dahingehend, dass die Header-Dateien von internen in <>  Klammern stehen, die von externen in ""  Anführungszeichen.

Interne Bibliotheken müssen entweder im selben Ordner wie die Arduino-Sketch-Datei abgelegt werden, oder in einem für Bibliotheken vorgesehenen Ordner am Computer (mehr Infos dazu hier).

Installation einer Arduino Library

Ausführliche Informationen zur Installation von Arduino-Libraries finden sich auf der Arduino Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.